Allgemein Reisegruppe zu Besuch in der Bundeshauptstadt

Zu einer politischen Bildungsreise, organisiert vom Bundespresseamt, waren auf Einladung der parlamentarischen Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl, MdB zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Landshut nach Berlin gereist. Das informative Programm führte die Gruppe nach Potsdam ins Haus der „Wannsee-Konferenz“, auf den Wannsee selber, in den Bundesrat, ins Ministerium für Justiz und in die Bundeszentrale der SPD ins Willy-Brandt-Haus. Bei jeder Station gab es umfangreiche Informationen, zum einen über die Geschichte der Häuser, aber auch über die Arbeit der Institutionen. Im Bundestag hatten die Gäste die Möglichkeit, mit der Abgeordneten aus Deggendorf, die auch die Regoin Landshut mit betreut, ins Gespräch zu kommen. In der Diskussion wurden Fragen nach Klimaschutz, der Umsetzung der Grundrente, die insbesondere den Frauen in Niederbayern zugute kommen wird, beantwortet. Ein interessantes Gesprächsthema war auch der Alltag einer Abgeordneten und die anspruchsvolle Koordination der Termine in Berlin, im Wahlkreis Niederbayern und bundesweiter Aktivitäten als Staatssekretärin. Vor der Kuppel des Reichtstagsgebäudes, in dem der Bundestag untergebracht ist, wurde ein gemeinsames Erinnerungsfoto an den Ausflug in die Bundeshauptstadt gemacht.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 08.08.2019

 

S. Wimmer, C. Engelhard, M. Kapfhammer, Harald Zintl, S. Entwistle, MdL Ruth Müller, G. Wild, H. Seidl und O. Janak Presse „Bezahlbarer Wohnraum“ ist Mega-Thema

Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung zu dieser gesellschaftlichen Aufgabe

Das Thema „Bezahlbarer Wohnraum“ bewegt, so 2.Bürgermeister Georg Wild, immer mehr Mitbürger. Bei der Ausstellung der „Friedrich-Ebert-Stiftung“ beim „Frauenbauer“ erklärte der Kommunalpolitiker, dass auch in Altdorf eine Verknappung preiswerter Mietwohnungen spürbar sei. „Altdorf hat zwar wenig Bauflächen, tut aber hier auch zu wenig“, zeigt sich Georg Wild überzeugt. Deshalb rief er dazu auf, den Wohnungsbau zum „zentralen Punkt“ der Kommunalpolitik werden zu lassen.

Veröffentlicht am 06.08.2019

 

Die glücklichen Tombola-Gewinner mit den Kommunalpolitikern und MdL Ruth Müller Presse Auf die Kommunalwahl vorbereiten

Viel Geselligkeit, aber auch Politik beim SPD-Sommerfest

Das gesellige Sommerfest des SPD-Ortsvereines beim „Frauenbauer“ nahm die Landtagsabgeordnete Ruth Müller auch zum Anlass, ihre örtlichen Parteifreunde auf die 2020 anstehenden Kommunalwahlen einzustimmen. „Wir brauchen Kandidaten, die von den Wählern akzeptiert und unterstützt werden“. Hier vor Ort gehe es um Kindergartenplätze, die ÖPNV-Versorgung, ein leistungsfähiges Internet und eine bürgernahe Verwaltung. „Die größten Herausforderungen sind und bleiben aber preiswerte Mietwohnungen und Bauland zur Realisierung des Eigenheim-Wunsches“.

Veröffentlicht am 06.08.2019

 

Wahlkreis Klare Absage für eine Fusion der Krankenhäuser

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ – so kommentierte der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag, Sebastian Hutzenthaler die neuerlichen Rufe aus der Stadtratspolitik nach einer Fusion der beiden Krankenhäuser in der Stadt Landshut.

Im Rahmen ihrer Fraktionssitzung bekräftigten die Sozialdemokraten aus dem Landkreis Landshut, das bisherige Vorgehen: „Verstärkte Kooperationen von LAKUMED und Klinikum ja, wenn es die medizinische Versorgung der Menschen in der Stadt und im Landkreis verbessert, Fusion nein.“

„Wir haben drei hervorragend aufgestellte Krankenhäuser, die unterschiedliche Kompetenzen haben und die medizinische Versorgung in der Fläche unseres Landkreises sichern“, machte Ruth Müller, MdL deutlich, die seit nahezu 24 Jahren im Verwaltungsrat von LAKUMED ehrenamtlich tätig ist.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 01.08.2019

 

Allgemein SPD- Fraktion besucht Geisenhausener Softwarefirma

„Traditionell informieren wir uns jedes Jahr bei einem Wirtschaftsbetrieb aus der Region, wo die Firmen im Landkreis Landshut  „der Schuh drückt“ und was gut läuft,“ so Fraktionsvorsitzender Hutzenthaler. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Firma ADITO Software GmbH in Geisenhausen, die dort 2017 ein neues hochmodernes Firmengebäude gebaut hat und deutschlandweit noch an vier weiteren Standorten tätig ist. ADITO wurde bereits mehrfach ausgezeichnet: 2016 wurde die Firma zu einem der Top 100 innovativsten Unternehmen gekürt. Mehrmals erhielt das Unternehmen den Best Business Award für nachhaltige Unternehmensführung.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 19.06.2019

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 907191 -