Hans Wagner, Alexander Tratzky, Hans Seidl, Christel Engelhard, Kim Seibert, Sebastian Hutzenthaler, MdL Ruth Müller Topartikel Presse „Wir streben einen Wechsel in Altdorf an“

Beim SPD-PLW-Wahlkampfabschluss starke kommunalpolitische Zeichen gesetzt

Mit dem Slogan „Altdorf kann es besser“ wollen „SPD-Parteilose Wähler“ in der Marktgemeinde einen Wechsel durch die Bürgermeister-Kandidatur von Hans Seidl erreichen. Dabei gab der SPD-Ortsvorsitzende Hans Wagner deutlich zu verstehen: „Mit den kommunalen Finanzen muss sorgfältig gewirtschaftet werden, weil nicht absehbar ist, ob und inwieweit Deutschland in eine Rezession abgleitet“.

Veröffentlicht am 11.03.2020

 

Hans Wagner, Christel Engelhard, Hans Seidl, Ruth Müller und Georg Wild sprachen Klartext Presse „Eine beispiellose Misswirtschaft“

SPD: Mobile Heizstationen ein großes Verlust-Geschäft

Von einer beispiellosen Misswirtschaft bei dem schon jahrelang bestehenden Betrieb der beiden mobilen Heizstationen beim Fachmarkt-Zentrum und am Angerweg sprach die stellvertretende Landrätin Christel Engelhard. Sowohl energetisch wie auch betriebswirtschaftlich seien hier erhebliche Defizite vorhanden.

Das traditionelle Fischessen der Altdorfer SPD beim Schwaiger-Wirt eröffnete Vorsitzender Hans Wagner, der aus seiner Sicht die große Politik, aber auch das kommunale Geschehen analysierte. Als Banker müsse er feststellen, dass Altdorf in den vergangenen Jahren mit seinen Finanzen nicht verantwortungsvoll umgegangen ist. Damit seien nun viele Gestaltungsoptionen verloren gegangen.

Veröffentlicht am 01.03.2020

 

Josef Sehofer (3. v.l.) mit Markus Rinderspacher, Georg Wild, Ruth Müller, Ehefrau Melitta, Hans Wagner und Hans Seidl Allgemein "146 Jahre im Dienst des Allgemeinwohls"

Josef Sehofer erhält von der bayerischen SPD die Georg-von-Vollmar-Medaille

Ein halbes Jahrhundert lang hat er die SPD in Altdorf mitgeprägt und zwölf Jahre als Bürgermeister die Politik in der Marktgemeinde gestaltet. Dafür hat Josef Sehofer jetzt die höchste Auszeichnung der bayerischen SPD erhalten, die Georg-von-Vollmar-Medaille. Markus Rinderspacher, MdL und Vizepräsident des Bayerischen Landtags, bescheinigt dem 79- Jährigen, in seiner politischen Laufbahn etwas geschaffen zu haben, das überdauere.

Veröffentlicht am 23.02.2020

 

Gut besuchter Frühschoppen in Pfettrach Allgemein „Fehlt hier der Mut zur Wahrheit?“

SPD/PLW fordern schonungslose „Geothermie-Bilanz“

Bereits acht Millionen Euro hat die Marktgemeinde für das zumindest vorerst gescheiterte Geothermie-Projekt bezahlt. Und dabei wurde diese Summe fast gänzlich während der CSU-Bürgermeister-Zeit ausgegeben, erklärte Hans Seidl bei dem von Hans Wagner geleiteten SPD/PLW-Frühschoppen im „Alten Schulhaus“. Die vorausgegangene Forschungsbohrung während der Amtszeit von Altbürgermeister Josef Sehofer wurde gänzlich vom Freistaat Bayern finanziert.

Veröffentlicht am 19.02.2020

 

Allgemein Die Gesundheitsversorgung in der Region verbessern

Digitale Fraktionssitzung der SPD-Kreistagsfraktion

 

Die SPD-Kreisräte nehmen die Aufforderung, Kontakte einzuschränken ernst und haben deshalb ihre geplante Fraktionssitzung kurzerhand online als Videokonferenz durchgeführt. Mit einem Antrag an den Kreistag wollen die SPD-Kreisräte die Gesundheitsversorgung in der Region stärken: In der Regierungserklärung des Bayerischen Ministerpräsidenten im Oktober 2019 wurden die Weichen für ein Medizinstudium in Niederbayern gestellt. Dieses soll – eventuell auch in Kooperation mit Deggendorf und Straubing – in Passau künftig möglich sein. Hierbei ist von einem „Medizincampus Niederbayern“ die Rede, in den sich auch die Hochschule Landshut einbringen könne, erläuterte Ruth Müller die aktuellen Entwicklungen. „An der Hochschule Landshut gibt es bereits den Studiengang Hebammenwesen und durch die „soziale Arbeit“ eine große Expertise“, so Müller. Hier könne man mit einem neuen Studiengang „Physician Assistants“ eine Lücke bei den Fachkräften im medizinischen Alltag schließen. Die Bundesärztekammer und die kassenärztliche Bundesvereinigung haben das Berufsbild des „Arztassistenten“ bereits anerkannt. Bisher wird der Studiengang nur in Neu-Ulm und in Amberg-Weiden an den Hochschulen angeboten und so könnte ein Bildungsangebot für den südbayerischen Raum in Landshut installiert werden. „Angesichts der vielfältig aufgestellten Krankenhaus-Struktur in unserer Region (LAKUMED, Klinikum Landshut, Kinderkrankenhaus St. Marien, BKH) sowie darüber hinaus (Donau-Isar-Klinikum, PhysioKlinik Aitrachtal, Ilmtalklinik Pfaffenhofen-Mainburg) wäre dieser Studiengang ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Gesundheitsversorgung“, waren sich die SPD-Kreisräte sicher. Mit ihrem Antrag wollen die Sozialdemokraten erreichen, dass die Bayerische Staatsregierung im Rahmen der Planungen eines „Medizincampus Niederbayern“ auch diese Sparte für Landshut berücksichtigt.

Veröffentlicht von SPD Landkreis Landshut am 06.11.2020

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001067604 -

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

Kommunalwahl 2020

Das Kandidatenblatt finden Sie hier

 

SPD Altdorf - aktiv seit über 100 Jahren

Unsere Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum sehen Sie hier.