„Eine bürgernahe Kommunalpolitik ist gefragt“

Presse

Die Kandidaten (drei fehlen) von „SPD-PLW“ mit MdL Ruth Müller und dem Neufahrner Bürgermeister Peter Forstner

Kandidaten-Liste von SPD und „Parteilose Wähler“ für Gemeinderatswahl aufgestellt

Ihre 24 Kandidaten für den Marktgemeinderat haben „SPD und Parteilose Wähler“ gemeinsam nominiert. Die Liste führt Bürgermeister-Kandidat Hans Seidl an. Die bisherigen SPD/PLW-Marktgemeinderäte stellen sich fast alle zur Wiederwahl. Weiter ist es laut Hans Seidl gelungen, eine Kandidaten-Liste mit einer ausgewogenen Berufs- und Altersstruktur anbieten zu können.

Die Nominierungs-Versammlung in der „Pizzeria da Massimo“ in Pfettrach eröffnete SPD-Ortsvorsitzender Hans Wagner, der zunächst seine Freude über eine nun doch vollständige Kandidaten-Liste von „SPD-Parteilosen Wählern“ zum Ausdruck brachte. Um das Formelle, das bei eigenständigen Gruppen teils getrennt geregelt werden musste, kümmerten sich die Landtagsabgeordnete Ruth Müller und der Neufahrner Bürgermeister Peter Forstner.

Für eine verstärkte Einbindung der Bürger in kommunale Entscheidungen warb Ruth Müller. Daran will die Landratskandidatin im Fall ihrer Wahl auch ihre Kommunalpolitik ausrichten. Sie nannte hier den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, ein 365-Euro-Ticket für Schüler und Studenten im ÖPNV, eine Stärkung der medizinischen Versorgung im Landkreis und eine intensive Erforschung der Wasserstoff-Technologie im Einsatz bei Fahrzeug-Antrieben. Nicht zuletzt vertrat die Politikerin auch die Auffassung, dass im Landkreis Landshut angesichts der Bevölkerungszunahme absehbar auch eine weitere Realschule und ein weiteres Gymnasium notwendig werden.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt stellt, so Hans Seidl, auch die Marktgemeinde Altdorf vor neue Herausforderungen. Auf das aktuelle „Arbeits-Klima“ im Altdorfer Rathaus und Bauhof eingehend, meinte er, dass jeder Bürgermeister, unabhängig wer ab 2020 „regiert“, mehr Autorität zeigen und unnötige Gerichtsverfahren vermeiden sollte. Auch eine bessere Informationspolitik und einen vorläufigen Schlussstrich unter das zumindest vorerst kläglich gescheiterte geothermale Fernwärme-Vorhaben hat Hans Seidl ebenfalls im Fokus.

Für die „Parteilosen Wähler“ ergriff die Fraktionsvorsitzende Sabine Wimmer das Wort, die äußerte, mit dem Kandidaten-Vorschlag können „SPD-PLW“ nach ihrer Meinung die beste Liste präsentieren. Weiter freute sie sich auch über die Einbindung junger Menschen in der Kommunalpolitik, die auf die Interessen der Bürger ausgerichtet sein muss.

Und schließlich erinnerte die stellvertretende Landrätin Christel Engelhard an die Ära von Altbürgermeister Josef Sehofer, in der die meisten der heute als selbstverständlich angesehenen Kommunalangebote geschaffen worden seien. Beispielhaft nannte sie hier die „Musikschule“.

In geheimer Wahl wurde folgende Kandidaten-Liste einstimmig gebilligt: Hans Seidl, Sabine Wimmer, Georg Wild, Erika Ploum, Michael Kapfhammer, Sandra Stix, Johann Wagner, Elisabeth Sigl, Alexander Tratzky, Christel Engelhard, Michael Wild, Tobias Wagner, Michael Burger, Ralf Jeretzky, Christoph Wislsperger, Dr. Mathias Wieland, Otto Janak, Bernhard Vogel, Michael Tratzky, Manuel Kupzog, Sebastian Jost, Heinz Jungbauer, Willy Koller und Michael Oberhofer.

 

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001051657 -

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

Kommunalwahl 2020

Das Kandidatenblatt finden Sie hier

 

SPD Altdorf - aktiv seit über 100 Jahren

Unsere Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum sehen Sie hier.