Franz Maget besucht die Kaminkehrer-Innung

Umwelt

Gesprächsrunde bei den Kaminkehrern mit MdL Franz Maget (rechts)

Der Landtagsabgeordnete sprach wichtige Themenschwerpunkte an
Franz Maget, Landtagsabgeordneter der SPD und Zweiter Vizepräsident des Bayerischen Landtags besuchte am Montagnachmittag die Kaminkehrer-Innung Niederbayern in Rimbach.

Der Obermeister der Kaminkehrer-Innung Richard Hettmann freute sich Franz Maget, Landrat Heinrich Trapp, Markus Schlichter, den technischen Berater vom Landesverband Bayern der Kaminkehrer zu begrüßen.
Des Weiteren hieß Hettmann die Gemeinderäte Erich Galliwoda, Sebastian Gruber, die Pressevertreter und alle anwesenden Gäste herzlich willkommen.

Der Kurzbesuch wurde zu einem informativen Erfahrungsaustausch zwischen den Schornsteinfegern und der Politik ausgiebig genutzt.
Insbesondere war ein Themenschwerpunkt die Neunovellierung nach EU-Recht des Schornsteinfegerrechts und das Erneuerbare Engergiegesetz sowie dessen Kontrolle. Hier nimmt Baden-Württemberg aus Sicht von Markus Schlichter eine Spitzenposition in Deutschland ein. Schlichter stellte fest, dass je länger die Heizperiode dauert, sich leider auch die Anzahl der Brände erhöhen würde und es dringend erforderlich wäre, dass alle Haushalte mit installierten Rauchwarnmeldern ausgestattet sein würden.

Franz Maget wies darauf hin, dass leider jedes Jahr etwa 50 Personen in Bayern aufgrund des Fehlens dieser Feuermelder das Leben verlieren. Man sei bemüht, dies auch in Bayern zur Pflicht zu machen. Die Schornsteinfeger wollen dies durch ihre fachliche Stellungnahme unterstützen und damit die Sicherheit erhöhen. Landrat Heinrich Trapp verwies auf einen Wohnhausbrand in Landau vor ein paar Jahren, bei dem vier Menschenleben, zu beklagen waren, welche durch diese Brandmelder hätten vermieden werden können. Nach der Besprechung im Sitzungssaal der Innung, ging es in den Keller. Hier besichtigte man den Schulungsraum für feste Brennstoffe, in dem unterschiedliche Heizungssysteme integriert sind, bevor sich die Teilnehmer dieses informativen Gedankenaustausches verabschiedeten. Interessant ist, dass die Kaminkehrer-Innung in ihrem Schulungscenter in Rimbach umfangreiche diverse Seminare abhält, aber hier auch die Gesellen- wie auch Meisterprüfungen stattfinden. Jeder Kaminkehrer wird an sechs Tagen im Jahr hier geschult und zwar nicht nur die „Glücksbringer“aus Niederbayern, die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie auch aus den europäischen Nachbarländern.

Durch fachliche Kompetenz hat man sich einen sehr guten Namen nicht nur Bayern- und Deutschlandweit gemacht, so dass die Kaminkehrer-Innung Niederbayern zuversichtlich in die Zukunft schauen kann.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001569131 -

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

Kommunalwahl 2020

Das Kandidatenblatt finden Sie hier

 

SPD Altdorf - aktiv seit über 100 Jahren

Unsere Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum sehen Sie hier.