Das Herz schlägt für die Kinder

Soziales & Familie

MdB Florian Pronold trägt sich ins Goldene Buch der Gemeinde Buch a. E. ein

Kinderhaus mit Kinderkrippe offiziell eingeweiht – Bayerns SPD-Chef von Einrichtung begeistert

„Das Herz für die Kinder in Buch ist noch einmal kräftig gewachsen“, brachte es stellvertretende Landrätin Christel Engelhard bei der Einweihungsfeier für das neue Bucher Kinderhaus mit Kinderkrippe am Freitagvormittag auf den Punkt. Die Einweihungsfeier gestalteten viele Buben und Mädchen aus allen Bucher Kindereinrichtungen sowie eine Abordnung aus der Bucher Schule. Lob von allerhöchster Stelle kam vom bayerische SPD-Chef Florian Pronold, der die neue Einrichtung besichtigte.

Zahlreiche Ehrengäste waren zur Einweihungsfeier des Kinderhauses mit Kinderkrippe in das neue, mit viel Licht durchflutete Gebäude gekommen. Die Feier begann mit einem Lied aus Kindermund. Bürgermeister Franz Göbl brachte dann seine Freude über das neue Haus zum Ausdruck. „Das neue Gebäude bietet beste Voraussetzungen, Kinder und Eltern zufrieden zu stellen. Es hat so viel Platz, dass die Kleinen sowohl zusammen spielen als auch sich eine ruhige Ecke suchen oder schlafen können. Es ist zudem ein Spielplatz im Freien angeschlossen, der erste Erkundungszüge in freier Natur erlaubt“.

Betreuung von 0 bis 100
Buchs Rathaus-Chef hob in diesem Zusammenhang auch das qualifizierte Personal hervor, welches sich nun liebevoll um die Schützlinge kümmern wird. Er ging danach auf die Gründe ein, die zu einer vermehrten Nachfrage nach Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder führten. Er resümierte, dass die Gemeinde Buch die Zeichen der Zeit erkannt habe: „Die Gemeinde kann mit Kinderkrippe, Schnupperkinderkarten im Verein Kinder und Wir (KiWi), Mutter-Kind-Gruppen (KiWi), Waldkindergarten, kirchlichen Kindergarten St. Irmengard mit Mittagsbetreuung, Hort und Hausaufgabenbetreuung, offener Ganztagesschule, häuslicher Krankenpflege, Betreutem Wohnen und Seniorenzentrum jetzt eine Betreuung für ihre Bürger von 0 bis 100 Jahren anbieten“, so Göbl. Der letzte noch fehlende Baustein war dabei die Kinderkrippe.

Göbl ließ die Baugeschichte Revue passieren: Die Baugenehmigung wurde am 28. Mai 2009 erteilt. Der Spatenstich wurde am 16. Juli 2009 vollzogen und das Richtfest am 30. November 2009 gefeiert. Der Krippenbetrieb konnte im August 2010 aufgenommen werden.
„Zuhause“ für 70 Kinder
Göbl betonte, dass das neue Kinderhaus aber nicht nur eine Krippe für Kleinkinder bis drei Jahren beinhaltet, sondern vielen Gruppen ein neues Zuhause bietet, von den ganz kleinen Bewohnern Buchs bis hin zu Schulkindern und Familien. Denn im September zog noch der Verein „Kinder und Wir“ mit seinem gesamten Programm in das neue Gebäude ein. Im Untergeschoss des Gebäudes findet zudem die offene Ganztagesschule neue Räumlichkeiten, und dem Waldkindergarten steht ein Raum bei schlechtem Wetter zur Verfügung. Das Mittagessen für Ganztagesschüler und Krippenkinder wird ebenfalls im Gebäude zubereitet. Das Gemeindeoberhaupt hob hervor, dass das neue Kinderhaus somit schon täglich rund 70 Kinder besuchen.

Göbls Dank galt abschließend allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Kinderhauses beitgetragen haben. Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ richtete Göbl an die Kirche, denn das Grundstück ist ein Kirchengrundstück und wurde auf Erbpacht von der Gemeinde gepachtet.

Stellvertretende Landrätin Christel Engelhard brachte nun ihre Begeisterung über das neue Kinderhaus zum Ausdruck. „Diese neue Einrichtung unterstreicht die Aufwärtsbewegung von Buch“, so Engelhard.
Es folgte die symbolische Schlüsselübergabe durch die Architekten Dieter Eck, Marion Fehmi und Wilhelm Zett (Architekturbüro Eck-Fehmi-Zett). Pfarrer Monsignore Dr. Clement N. Obielu und Pfarrerin Dorothea Marien segneten das Haus.

Krippenleiterin Evelyn Feuchtgruber versicherte im Anschluss, dass sich alle pudelwohl im neuen Haus fühlen. Es wechselte noch ein ganzer Berg von Geschenke ihre Besitzer, und die Kinder durften Luftballons steigen lassen.
Hohen Besuch erhielt das neue Kinderhaus am Nachmittag: Denn der bayerische SPD-Chef Florian Pronold schaute sich zusammen mit lokalen und regionalen Genossen die neue Bucher Kindereinrichtung an. Dabei durfte auch ein Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde nicht fehlen.
Von René Spanier, Buch

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001056237 -

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

Kommunalwahl 2020

Das Kandidatenblatt finden Sie hier

 

SPD Altdorf - aktiv seit über 100 Jahren

Unsere Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum sehen Sie hier.