Altbürgermeister trumpft auf

Presse

Josef Sehofer (links) mit weiteren Gewinnern, 2.Bürgermeister Georg Wild, Marktgemeinderat Hans Seidl und Hans Wagner

Josef Sehofer gewinnt SPD-Schafkopf-Turnier

Beim zwölften Preisschafkopf-Turnier, das der SPD-Ortsverein am Sonntag im DJK-Sportheim veranstaltete, trumpfte Altbürgermeister Josef Sehofer als routinierter Kartenspieler kräftig auf. Er erzielte 150 Punkte. Trotzdem betonte er, dass dazu auch viel Glück und gute Karten gehören, um bei diesem altbayerischen Spiel den ersten Platz erreichen zu können.

Ortsvorsitzender Hans Wagner zeigte sich mit dem Zuspruch zu diesem Turnier zufrieden, an dem 40 Kartler teilnahmen. Als Turnierleiter fungierte, wie schon in den Vorjahren, Marktgemeinderat Hans Seidl. Ihm standen bei der Durchführung auch Laura Wagner und 2.Bürgermeister Georg Wild zur Seite. Ihm und dem Turnierleiter, die auch die Aufsicht führten, war es vorbehalten, die Spielregeln bekanntzugeben und offene Fragen zu klären.

 

Mit dem Wunsch, dass jeder Teilnehmer sein erhofftes Ergebnis erzielt, eröffnete 2.Bürgermeister Georg Wild als Schirmherr dieses Kartler-Turnier. Nach seinen Worten soll Geselligkeit und nicht Politik dieses Turnier bestimmen. Dazu gehöre auch das „Schafkopfen“ über die Parteigrenzen hinweg. Das Turnier, das auch von „Kiebitzen“ verfolgt wurde, bot ebenfalls Gelegenheit für Gespräche.

Zum Turnier wurden die Tischplätze für zwei Durchgänge ausgelost. Die bei jeweils 30 Spielen erzielten Punkte wurden am Computer erfasst, so dass das Ergebnis schnell feststand. Den drei Erstplatzierten Josef Sehofer (150 Punkte), Franz Neumaier aus Landshut (96) und Selma Maierhofer aus Adlkofen (52) winkten Geldpreise von 225 Euro (100 / 75 / 50), dem Viert- und dem Fünftplatzierten Alois Kreitmeier (Landshut) mit 42 Punkten und Günter Schreiner (Landshut) mit 41 Punkten jeweils – sofern sie nicht auf einen anderen Preis zugriffen - eine von der Abgeordneten Ruth Müller bereitgestellte Landtagsfahrt für zwei Personen. Dazu gab es für alle „Schafkopfer“ mit Plus-Punkten noch Sachpreise. Den Trostpreis erhielt Thomas Wege aus Altdorf.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 823322 -